Der Musikzug Gersweiler stellt sich und seine Arbeit vor

Logo Musikzug Gersweiler

Der Musikzug hat sich für dieses Jahr vorgenommen, monatlich einen Artikel über die Arbeit im Verein, die Musik bzw. die Instrumente zu erstellen. Dabei sollen u.a. auch die Personen im Musikzug vorgestellt, sowie die oft gestellte Frage, „Was machen eigentlich die Leute beim Musikzug Gersweiler?“ beantwortet werden.

Beginnen möchten wir diese Serie mit einem Artikel über eines der Hauptinstrumente des Musikzuges, der Trompete.

Die Trompete:
Sie ist ein Instrument, dass in fast allen Musikrichtungen Verwendung findet, egal ob Pop, Rock, Jazz, Militärmusik, Klassik, usw. also ein echtes Allround-Instrument.

Aber wusstet ihr auch, dass es die Trompete bereits vor über 1.000 Jahren gab? Wenn auch nicht in der heutigen Bauweise, denn diese wurde erst gegen 1820 erfunden, sondern ohne Ventile.

Mit diesen Trompeten konnte man jedoch noch nicht alle Töne der Tonleiter spielen und war in der Tonwahl recht eingeschränkt, dennoch wurden sie häufig genutzt. Sie wurden aber hauptsächlich zum Blasen von einfachen Signalen beim Militär oder der Post verwendet (noch heute findet man daher in einigen Ländern diese Trompete auf den Logos der Post).

Lange Jahre blieb die Trompete ein Instrument, für welches es keine komponierten Stücke gab. Das Weihnachtslied „in dulci jubilo“ aus dem 15.Jahrhundert war die erste Komposition für Trompete. Seitdem entwickelte sich die Trompete zu einem beliebten Konzertinstrument.

Berühmte Komponisten wie Johann Sebastian Bach oder Georg Friedrich Händel schrieben Werke für Trompete die zu den beliebtesten Werken klassischer Musik gehören

Heutzutage hat eine normale Trompete 3 Pump-Ventile, die es ermöglichen alle Töne der Klaviatur (schwarze und weiße Tasten) zu spielen. Eine Trompete wäre ohne diese Ventile in nicht gebogenen Zustand ca. 134 cm lang. Jedes dieser Ventile sorgt aber dafür, dass die Länge des Instrumentes künstlich erhöht wird und sich somit dunklere Töne spielen lassen.

Die Hauptkomponenten der Trompete bestehen aus:

Mundstück
Das Mundstück der Trompete muss, wie bei allen Blasinstrumenten, genau zum Spieler passen – wie zur Größe der Lippen, zum Lungenvolumen und zur Zahnstellung. Die Lippen müssen vorne, im sogenannten Kessel, vibrieren können, je gleichmäßiger dazu der Luftdruck umso edler der Ton.

Stimmzug
Der Stimmzug ist die erste Windung des Trompetenrohrs vom Mundstück aus betrachtet. Mit seiner Hilfe wird die Trompete gestimmt. Die Gesamtlänge kann damit vergrößert oder verringert werden und so ist das Instrument tiefer oder höher gestimmt.

Ventilblock
Im Ventilblock sind die drei Ventile der Trompete untergebracht.
Erstes Ventil: Wenn man den Ventilknopf drückt, dann verlängert sich das Rohr der Trompete um 1/8 (ca. 16,75 cm) und man kann eine Tonreihe spielen, die einen Ganzton tiefer klingt als die ohne Ventile.
Zweites Ventil: Wird der Knopf gedrückt, strömt die Luft durch den zweiten Ventilzug. Das Trompetenrohr verlängert sich um 1/15 (ca. 8,93 cm) und vertieft damit um einen Halbton. Drittes Ventil: Wird es betätigt, kann man eine Tonreihe spielen, die eineinhalb Töne tiefer liegt als die ohne Ventilgebrauch. Dabei verlängert sich das Rohr um 1/5 (ca. 26,80 cm).

Schallstück:
Das Schallstück ist der primäre Klangkörper der Trompete. Je nach Form und Material des Schallstücks lässt sich die Klangfarbe des Instruments verändern. Neusilber verhilft zu einem hellen Ton. Goldmessing erzeugt einen weichen dunklen Ton. Je stärker mensuriert  das Schallstück ist (d.h. je größer der Schallbecher ist), desto dunkler und wärmer wird der Ton.

Wasserklappe:
Es ist ganz normal, dass sich während des Spiels Feuchtigkeit in der Trompete sammelt. Die Folge davon ist oft ein blubbernder Ton. Um dies zu vermeiden, wird die Wasserklappe gedrückt und lautlos ins Instrument geblasen. Es handelt sich dabei übrigens nicht, wie oft vermutet um Spucke, sondern überwiegend um Kondenswasser, welches durch die warme Luft entsteht, die in das kalte Instrument gepustet wird, ähnlich wie wenn man ein Fenster anhaucht.

Beim Musikzug Gersweiler spielen aktuell 7 Personen die Trompete. Wobei wir aktuell nach nach zwei Stimmlagen, unterscheiden damit die Musik harmonischer klingt.

Falls Dich das Thema Trompete interessiert, oder Du auch mal versuchen möchtest, ob Du aus diesem wunderschönen Instrument einen Ton rausbekommst, ist der Musikzug natürlich der richtige Ansprechpartner, denn:

Wir suchen immer wieder neue Mitglieder, die auch Spaß am Musizieren haben!

Willst Du auch ein Instrument spielen, hast aber noch nicht den richtigen Ort gefunden, um Dein Hobby auszuüben? Oder hattest Du einfach in den letzten Jahren keine Zeit aktiv Musik zu spielen und möchtest jetzt wieder damit beginnen? Dann bist Du beim Musikzug Gersweiler genau richtig!

Natürlich bietet der Musikzug Gersweiler auch Kindern, Jugendlichen und Junggebliebenen die Möglichkeit ein Instrument zu erlernen.

Unsere Proben finden jeden Freitag ab 19.30 Uhr im Vereinsheim (Kirchenstraße 1, Volkshaus 1. OG)  in Gersweiler statt. Der Musikzug würde sich sehr freuen, neue Mitglieder aus Gersweiler oder Umgebung für Trompete, Bariton, Tenorhorn, Schlagwerk, usw. begrüßen zu dürfen.

Falls Ihr fragen habt, besucht einfach unsere Webseite unter: www.musikzug-gersweiler.de,schreibt eine E-Mail an: vorstand@musikzug-gersweiler.de.

Thorsten Scheuermann
-Pressewart-

Werbung
KFZ-Werkstatt Heisel in Gersweiler